Ev.-luth. Kirchengemeinde Bodenwerder

1. Kindergarten-Mannschaft von Bodenwerder
1935
Die Geitelsche Wiese mit Schutzhäuschen
1936

Geschichte

Auf unsere Geschichte sind wir stolz.

Die Chronik:

(zusammengefasst 1984 von L. Bode)

Der Kindergarten Bodenwerder wurde am 4. Juni 1934 gegründet.Die Einrichtung des Kindergartens erfolgte im Saal des Sahlfeldstiftes, den Pastor August Meyer als Vorsitzen­der des Stiftes zur Verfügung gestellt hatte.

Als erste Kindergärtnerin wurde Fräulein Hanna Gieseler eingesetzt, sie führte den Kin­dergarten bis 1938. Sie war in Bodenwerder-Kemnade sehr beliebt als die "Tante Hanna". Erste Helferinnen im Kindergarten waren Fräulein Gömann, Fräulein Lange und Fräulein Multhoff.

Durch die Stationsschwester Sophie Goltermann,  Gemeinde­schwester Marie Paulmann, Frau Friederike Liersch als Leiterin des Frauenvereins, Fräulein Helene Meyer, der Pastorentochter, und Fräulein Ida Weferling erfuhr der Kindergarten eine große, aber unpolitische Förderung. Es sei hierbei nur an die Einholung zahlreicher Patenschaf­ten für Kinder aus bedürftigen Familien erinnert.

Das Sahlfeldstift unterstützte die Kindergartenarbeit durch preiswerte Unterkunft und Verpflegung der Kindergar­tenleiterin, deren Vergütung sehr niedrig war.

Als Kaufmann Geitel 1935 dem Kindergarten eine Spielwie­se (früheres Gelände der Gärtnerei Schumacher, jetzt eine Parkanlage) zur Verfügung stellte und auf der Wiese ein Schutz­häuschen errichtet werden konnte, bedeutete dies einen erheblichen Aufschwung. Mehr als 100 Kinder besuchten damals den Kindergarten; Das war für die Kindergärtnerinnen in dem für diese Auf­gabe viel zu kleinen Gemeindesaal eine schwere Arbeit. Der Beitrag betrug anfangs nur 3,-- RM/Monat, später wur­de er auf 4,-- bis 5,-- RM erhöht.

Nach Beendigung des 2. Weltkrieges übernahm die Ev. Kirchengemeinde den Kindergarten. Pastorin Ohlrogge und Schwester Marie Paulmann setzten sich sehr für das soziale Werk ein. Etwa 1958 wurde der Kindergarten in das von der Kirche erworbene Grundstück Eggers im Kälbertal verlegt.

 

Zurück